Statistik diagnostischer Tests

26.03.2020 | 14:00 - 18:00
(Berlin) TBA
bbb Biotechverbund Berlin-Brandenburg Akademie UG (haftungsbeschränkt)
100 €
maximal 30

In der Medizin spielen diagnostische Tests eine zentrale Rolle. Das Ziel dieser Tests ist es, krankheitsspezifische Marker nachzuweisen, um das Vorhandensein einer bestimmten Krankheit nachzuweisen oder auch auszuschließen. Zur Entwicklung von diagnostischen Testverfahren und zur Einschätzung von Testergebnissen ist eine Betrachtung des statistischen Hintergrundes von großem Vorteil. Dazu wird in diesem Seminar die Kenntnis der für die Diagnostik nützlichen Statistik vertieft und an Beispielen erläutert.

Nach einem kurzen Rückblick auf die in dem Seminar „Einführung in die Biostatistik“ vermittelten Grundlagen (Definition von Referenzbereichen; Sensitivität und Spezifität als diagnostische Kennzahlen) wird die Bayes Statistik vorgestellt, um prädiktive Werte zu berechnen und ihre Abhängigkeit von der Prävalenz zu untersuchen. Weitere Themen sind ROC-Kurven (receiver operating characteristic curve) zur Bewertung diagnostischer Tests, die Einschätzung von Testresultaten mithilfe von diagnostischen Likelihood-Verhältnissen, Konfidenzintervalle diagnostischer Kennzahlen, der Einsatz sequenzieller und paralleler Testverfahren, Studientypen für diagnostische Tests und einführende Ideen zur Fallzahl derartiger Studien.

Als Referent für dieses spannende Thema konnten wir Herr Dr. Michael Meyer gewinnen. Seit mehreren Jahren ist er als Dozent für den Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg e. V. tätig. Er studierte Chemie an der Universität Kiel und Biostatistik an der Universität Sydney. Seine Tätigkeit reicht vom computer-gestützten Wirkstoffdesign bis zur Planung und Auswertung von präklinischen und klinischen Studien in der akademischen und industriellen Forschung.